Hafeneinfahrten

Blick von Westen auf den Hafen mit den drei Einfahrten (das Foto muss in den Jahren 1910-1914 entstanden sein; die Minenlagerhäuser an der 2. Einfahrt, Bj. 1914, sind noch nicht vorhanden):

Wie bereits beschrieben, entstanden bis 1909 insgesamt drei Hafeneinfahrten. Als erste die heutige 2. Einfahrt, anschließend südwestlich davon die heutige 1. Einfahrt, zuletzt im Norden die Doppelschleusenanlage 3. Einfahrt. Dabei änderten sich dann auch die Bezeichnungen: Die 2. Einfahrt hieß nach Einweihung der 1. Einfahrt 1876 zunächst "Alte Einfahrt", die 1. Einfahrt erhielt entsprechend die Bezeichnung "Neue Einfahrt". Mit dem Bau der 3. Einfahrt wurden die Einfahrten schließlich von West nach Ost durchnummeriert und erhielten ihre bis heute gültigen Bezeichnungen.

Von diesen drei Einfahrten blieb nach dem 2. Weltkrieg lediglich die 1. Einfahrt bis zu ihrer Schließung 1965 intakt, die anderen beiden Einfahrten wurden zerstört.

Während der Kaiserzeit wurde auch schon mit konkreten Planungen für eine 4. Einfahrt begonnen, der allseits bekannte Verlauf der Geschichte verhinderten jedoch zunächst den Bau.

Im "Dritten Reich" wurden diese Pläne fast 1:1 übernommen und mit dem Bau begonnen, schließlich sogar eine Schleusenkammer auch in Betrieb genommen. Auf und aus den Trümmern der ebenfalls zerstörten Einfahrt begann Ende der 50er-Jahre der Wiederaufbau der zeitweise größten Seeschleuse der Welt.

Für weitere Informationen und Bildmaterial bitte auf jeweiligen Link klicken:

1. Einfahrt

2. Einfahrt

3. Einfahrt

4. Einfahrt

- Sämtliche Bilder und Karten auf dieser Webpräsenz können per Klick auf das Bild vergrößert werden.

 

- Straßennamen: es werden die zeitgenössischen Namen genannt, die heutigen Namen stehen in Klammern dahinter

 

- Zitierte Texte, Verträge usw. wurden in originaler, zeitge-nössischer Schreibweise übernommen