Kaiserliches Werft-Arbeiteramt

Mit Änderung der Werftdienstordnung am 13.1.1900 wurde die "Hauptstelle für das Wohlfahrtswesen der Werftarbeiter" aufgestellt. Deren Aufgaben wurden bis dahin vom Zentralressort wahrgenommen. 1909 wurde die Dienststelle in "Arbeiteramt" umbenannt.

Die Leitung hatten bis Mitte April 1909 von Seeoffizieren im Range eines Fregattenkapitän oder Kapitän zur See, dann folgte ein zivile Leitung durch einen Gewerberat.

Beim ersten schweren Luftangriff 150 britischer Bomber vom späten Abend des 15. Januar 1941 bis in die frühen Morgenstunden des darauffolgenden Tages wurde das Arbeiteramt fast völlig zerstört und musste abgebrochen werden. Heute erinnert nichts mehr an das Gebäude. Der freie Platz wird seit vielen Jahren als Parkplatz genutzt.

1931: Das Arbeiteramt von Südwest am im Krieg zerstörten Reichspostgebäude:

mit freundlicher Genehmigung von Bernd Langensiepen
mit freundlicher Genehmigung von Bernd Langensiepen

- Sämtliche Bilder und Karten auf dieser Webpräsenz können per Klick auf das Bild vergrößert werden.

 

- Straßennamen: es werden die zeitgenössischen Namen genannt, die heutigen Namen stehen in Klammern dahinter

 

- Zitierte Texte, Verträge usw. wurden in originaler, zeitge-nössischer Schreibweise übernommen