18.04.

Admiral Freiherr von der Golz, Exzellenz, ist gestern Abend hier eingetroffen, um die Frühjahrsbesichtigungen der hiesigen Marineteile vorzunehmen. Derselbe hat in Hempels Hotel Wohnung genommen.

 

02.06.

Im Parkhaus findet ein großes Pracht-Feuerwerk des renommierten Kunstfeuerwerkers P. Ciompa aus Wien verbunden mit einem großem Konzert, ausgeführt vom ganzen Musikkorps der Kaiserl. 2. Matrosen-Division statt. Das Schlußtabeaux des Feuerwerks stellt die Beschießung und den Brand Straßburgs am Abend vor der Kapitulation am 28. September 1870 dar.

 

14.06.

Das diesjährige Aushebungsgeschäft für das Jadegebiet wird am Freitag, 16. Juni d.J. ab 11 Uhr, im "Berliner Hof" Manteuffelstraße, abgehalten werden. Die Militärpflichtigen haben sich zur Vermeidung der gesetzlichen Starfe und Nachteile zu diesem Termin nach Maßgabe der Vorladungsscheine pünktlich einzufinden. Die Kandidaten des Volksschulamts haben ihre Anstellungsurkunde und die schiffahrttreibenden Militärpflichtigen sowie die Schiffshandwerker, Maschinisten und Heizer ihre bezüglichen Schiffspapiere und Atteste über ihre gewerbliche Qualifikation mitzubringen.

 

18.06.

Eine kaiserliche Order lautet: "Ich bestimme, daß der im Muster dargestellte Wimpel als "Breitwimpel des Sr. M. des Kaisers" unter dem Kommandozeichen aufgenommen wird. Er wird nur auf Meinen Befehl gesetzt und niedergeholt, und zwar auf einem meiner Schiffe im Großtopp, im Boote am Bug. Es bedeutet Meine Anwesenheit und Meinen Willen, daß das Salutieren, Paradieren und Aufentern mit Hurrarufen unterbleibe und Mir nur durch die rollenmäßige Sicherheitswache und Fallreepsgrüße vorgeschriebenen Ehrenbezeichnungen erwiesen werden. 

 

19.06.

Vor etwa 10 Jahren wurde eine Wasserleitung von Heidmühle nach dem Fort Rüstersiel gelegt, welche prächtiges Trinkwasser liefert. Leider kam damals eine Unterhaltung betreffs Legung einer Nebenleitung, welches Trinkwasser für die Einwohner liefern sollte, nicht zustande. Jetzt, wo der der Wassermangel groß ist, fühlt man erst den großen Übelstand der fehlenden Leitung.

 

29.06.

Hierdurch bringe ich zur öffentlichen Kenntnis, daß durch die Kaiserliche Marine-Garnison-Verwaltung für den hiesigen Park ein Parkwächter angestellt ist, welcher im Dienst als äußeres Zeichen ein Brustschild mit der Aufschrift "Parkwächter" sichtbar trägt. Das Publikum hat den diesbezüglichen Anordnungen des mit Beamteneigenschaften versehenen Parkwächters folge zu leisten.

 

14.07.

Nachdem uns die Schiffe der Manöverflotte verlassen haben, bietet der Hafen einen leeren Anblick. Es liegen nur noch SMS "Friedrich der Große" und SMS "Mars" im Hafen. Voraussichtlich etwas mehr Abwechslung und ein regerer Verkehr wird erst wieder der Herbstaußerdienststellungen und Ankunft des Übungsgeschwaders zur Überwinterung eintreten.

 

31.07.

Beim Bureaugebäude der Hafenbaukommission ereignete sich ein Unfall, der leicht schlimmere Folgen hätte haben können. Es sind dort nämlich Klempner am Dach mit Lötarbeiten beschäftigt. Der bei denselben benutzte Kessel mit glühender Holzkohle fiel plötzlich herunter und einem unten stehenden Beamten auf den Kopf. Die Verletzungen sollen - wenn auch nicht lebensgefährlich - recht schmerzhaft sein.

 

13.08.

Der Kaiser hat angeordnet, daß in der Marine bei Doppelnamen in ein und der selben Hauptklasse der Rufname hinter dem Familiennamen in Klammern angegeben werden soll, anstelle der bisherigen Bezeichnung durch römische Zahlen. Die in Betracht kommenden Offiziere unterscheiden sich unter Voransetzung des Rufnamens. Durch diese Maßnahme sollen Verwechslungen bei Neubeförderungen vermeiden werden.

 

20.08.

In diesen Tagen sind es 40 Jahre her, seitdem der Vertrag zwischen Preußen und Oldenburg wegen Anlegung eines preußischen Kriegshafens am Jadebusen abgeschlossen wurde. Zu dem wichtigem Abkommen ist der Entschluß gefaßt worden, weil Preußen zur angemessenen Entwicklung seiner Kriegsmarine eines Standpunktes an der Nordsee und Oldenburg für seinen Seehandel und Seeschiffahrt eines Schutzes bis dahin nicht zu erlangen gewesen war, bedurfte. Preußen übernahm die Verpflichtung, alle Oldenburger Schiffe unter den Schutz seiner Kriegsmarine zu stellen und die Oldenburger Küste gegen feindliche Angriffe zu schützen.

 

01.09.

Während der Anwesenheit des Geschwaders auf der hiesigen Reede wird der städtische Dampfer "Eckwarden" täglich nachmittags um 5 Uhr von der neuen Hafeneinfahrt Extrafahrten nach demselben und zurück unternehmen.

Seit dem Eintreffen des Geschwaders ging es sehr lebhaft am Hafen und bei den Molen zu, wer nur irgend abkömmlich, war hinausgeeilt, um dem sich dort bietenden Schauspiel beizuwohnen und Verwandte und Bekannte zu begrüßen.

 

05.09.

Höheren Orts wurden die drei im südlichen Jeverland gelegenen Forts Mariensiel, Schaar und Rüstersiel einer Inspizierung unterworfen. Ein größeres mehrtägiges Manöver von der gesamten Besatzung in Wilhelmshaven steht uns in Aussicht. Die nicht im Fort unterzubringenden Truppen werden im Orte und in der Umgebung Einquartierung finden.

 

06.09.

Waren schon an den Wochentagen der Hafen und die Molen das allgemeine Ziel zahlreicher Fußgänger und Fuhrwerke gewesen, um die Flotte zu bewundern, herrschte gestern den ganzen Tag über eine wahre Völkerwanderung nach und von dem Hafen. Unsere Geschäftsleute - in erster Line die Getränkelieferanten und die Wirte - waren teils derart in Anspruch genommen, daß sie den Verkehr kaum zu bewältigen vermochten.

 

12.09.

Das neue Signalhaus in Schillig ist in Benutzung genommen. Dasselbe ist ähnlich wie die Signalstation der neuen Hafeneinfahrt zu Wilhelmshaven eingerichtet und hat einen weithin sichtbaren Signalmast.

 

09.10.

Die Abreise des Ablösedampfers "Stettin" hat sich verzögert, da die für Kamerun bestimmten Frachtstücke nicht so schnell an Bord gebracht werden konnten. Das Musikkorps der 2. Matrosendivision wird beim Auslaufen des Dampfers spielen.

 

12.11.

Das preußische Kriegsministerium hat einem Gesuch des Zentralausschußes zur Förderung der Jugend- und Volksspiele nachgebend, die Genehmigung erteilt, daß in allen Garnisonsstädten, wo eine regelmäßige Pflege dieser Spiele vorgenommen wird, die Militärexerzierplätze für jugend- und Volksspiele benutzt werden dürfen.

 

15.11.

Nach neueren Nachrichten wird der Dampfer "Stettin" mit der Ablösemannschaft der westafrikanischen Station in Kamerun voraussichtlich erst am nächsten Sonntag in Wilhelmshaven eintreffen.

 

05.12.

Das Schiffermusterungs-Geschäft für 1893 wird am 18. Dezember in Oldenburg im Gasthof "Zum grauen Roß" abgehalten werden. Alle schiffahrttreibende Militärpflichtigen der Bevölkerung des Jahrgangs 1873, sowie diejenigen früherer Geburtsjahre, die noch keine endgültige Endscheidung über ihre Militärverhält-nisse erhalten haben, oder nicht etwa eine Navigations- oder Schiffsbauschule besuchen, haben sich mit ihren Seefahrtsbüchern einzufinden. Reklamationen wegen Zurückstellung bzw. Befreiung vom Dienste sind weder angebracht noch dürfen erörtert werden.

- Sämtliche Bilder und Karten auf dieser Webpräsenz können per Klick auf das Bild vergrößert werden.

 

- Straßennamen: es werden die zeitgenössischen Namen genannt, die heutigen Namen stehen in Klammern dahinter

 

- Zitierte Texte, Verträge usw. wurden in originaler, zeitge-nössischer Schreibweise übernommen