07.01.

Der Sprachenunterricht der Offiziere der Garnison Wilhelmshaven beginnt wieder am Dienstag.

 

08.01.

Die Linienschiffe "Helgoland", "Posen" und "Rheinland" sowie der Tender "Blitz" vom 1. Geschwader sind gestern Nachmittag zu Einzelübungen von Wilhelmshaven nach der Hegoländer Bucht ausgelaufen. Den Verkehr mit den Schiffen vermittelt täglich der Verkehrsdampfer "Voslapp".

 

15.01.

Die Ortsgruppe in Markranstädt des Deutschen Flottenvereins hat der Deckoffiziersmesse des in Ostasien stationierten Kleinen Kreuzers "Leipzig" ein Bild, die Völkerschlacht bei Leipzig darstellend, geschenkt. Das Bild ist mit dem am 7.Januar dieses Jahres von Wilhelmshaven abgegangenen Kiautschou-Transport nach Ostasien abgesandt worden.

 

17.01.

Das Eislaufen auf den Fortgräben ist nur mit einer Ausweiskarte von der Festungskommandantur und nur den Marineangehörigen und deren Familien gestattet. Das Betreten des Eises geschieht nach Angaben der Behörden auf eigene Gefahr.

 

01.06.

Die Offiziere des Beurlaubtenstandes des Seebataillons haben diesem Marineteil anläßlich des Regierungs-

jubiläums des Kaisers einen Schellenbaum gestiftet, der vom Bataillon zum ersten Male bei der am Tage des Regierungsjubiläums stattfindenden Parade geführt werden wird.

 

03.09.

Der Hydroplan "D 12", der gestern Nachmittag um 4.15 Uhr von Wilhelmshaven abflog, ist um 7.12 Uhr in Helgoland glatt gelandet. Das Flugzeug mußte der diesigen Witterung und des gegenwindes wegen verschiedene Wasserlandungen vornehmen. Das Flugzeug wird am Herbstmanöver teilnehmen.

 

05.11.

Ein bedauerlicher Unfall ereignete sich heute gegen Mittag vor der Torpedokaserne in der Roonstraße. Dort wurde beim Überschreiten des Straßendamms ein Matrose von einem in schneller Fahrt daherkommenden Straßenbahnwagen erfaßt und zu Boden geworfen und erheblich am Kopf verletzt. Von einem herbeieilenden Marinearzt wurde ihm ein Notverband angelegt, worauf der Verunglückte nach dem Stationslazarett geschafft wurde.

 

07.11.

Den Arbeitern auf der Torpedowerft werden für die Wege von den Werfttoren bis zur Arbeitsstelle einschließlich Umkleiden bei Beginn der Arbeit folgende Zeiten in die Arbeitszeit eingerechnet: für den Maschinenbau 5 Minuten, für den Schiffbau 10 Minuten.

 

14.11.

Auf der alten Torpedowerft, wo sonst eifrig Betrieb herrschte, liegen jetzt die Werkstätten in beschaulicher Ruhe da. Nur außer Dienst befindliche Torpedoboote sind an den Kais vertaut, und die alte Schulfregatte "Stein", die zu Bureauzwecken Verwendung fand, ist verwaist. Die weitere Benutzung der Werkstätten muß nach und nach in die Wege geleitet werden.

 

20.11.

Der Marine-Transportdampfer "Eider" ist am 18.November in Wilhelmshaven eingetroffen und wird von hier voraussichtlich am 25. November mit Ladung nach Geestemünde und Cuxhaven wieder in See gehen.

 

19.12.

Die Weihnachtsfeier der Werft-Kinderbewahranstalten wird am Dienstag im Saale des Werft-Erholungshause veranstaltet. Wegen Platzmangel haben außer den Zöglingen nur die Eltern oder deren Stellvertreter, also nicht die Geschwister oder sonstige Verwandte zutritt. Den Anordnungen der Lehrerinnen und des Aufsichtspersonals muß Folge geleistet werden.

 *

Morgen nachmittag wird der erste Sonderzug mit Weihnachtsurlaubern der Garnison Wilhelmshaven von hier abgelassen und zwar bis Bremen. Übermorgen früh folgen drei weitere Sonderzüge, die bis Frankfurt a.M., Berlin und Köln fahren.

- Sämtliche Bilder und Karten auf dieser Webpräsenz können per Klick auf das Bild vergrößert werden.

 

- Straßennamen: es werden die zeitgenössischen Namen genannt, die heutigen Namen stehen in Klammern dahinter

 

- Zitierte Texte, Verträge usw. wurden in originaler, zeitge-nössischer Schreibweise übernommen