II. Matrosen-Division

im Atelier L. Müller, Friederikenstr. 70

Die Matrosen-Divisionen waren die Stammeinheiten für das seemännische Personal der Schiffe und Ausbildungseinheiten für den Boots-, Artillerie- und Infanteriedienst, letzteres beinhaltete Exerzieren, Schießen und Felddienst. 

Die Kompanien der Divisionen waren in Schiffsstämme der einzelnen Schiffe eingeteilt.

 

Am 14.09.1870 verlegte die I. Abteilung der Stammdivision der Flotte der Ostsee nach Wilhelmshaven und bildete den Grundstock für die am 26.10.1871 aufgestellten Stammdivision der Flotte der Nordsee.

Eine weitere Abteilung folgte im Juni 1872, so das nun beide Divisionen in Wilhelmshaven und Kiel aus je zwei Abteilungen bestanden.

Anfang September 1872 erfolgte die Umbenennung in II. Matrosen-Division (Kiel I. Matr.-Div.)

1873 wurde die Division zweimal vergrößert: im Januar zunächst durch eine Matrosenartillerieabteilung als III. Abteilung , im Juni durch eine Torpedoabteilung als IV. Abteilung. Beide Abteilungen schieden jedoch im Herbst 1883 aus der Matrosen-Division wieder aus. Die Artillerieabteilung trat zum 01.11. zur neu aufgestellten Inspektion der Marineartillerie, das Torpederpersonal

Zum 01.04.1903 schließlich wurde wieder eine III. Abteilung mit zwei Kompanien aufgestellt, die Gesamtstärke der Division lag nun also bei acht Kompanien. Bei dieser Größenordnung blieb es bis zur Auslösung der Division.

Kommandeure waren Seeoffiziere mit dem Rang eines Korvettenkapitän oder Kapitän zur See.

Sitz des Divisionsstabes war in der Adalbertstraße.

Zum 30.06.1919 wurde die II. Matrosen-Division aufgelöst

Kommandeure

Auflistung folgt



- Sämtliche Bilder und Karten auf dieser Webpräsenz können per Klick auf das Bild vergrößert werden.

 

- Straßennamen: es werden die zeitgenössischen Namen genannt, die heutigen Namen stehen in Klammern dahinter

 

- Zitierte Texte, Verträge usw. wurden in originaler, zeitge-nössischer Schreibweise übernommen