Küstenbezirksamt VI/V

Allerhöchste Cabinets Ordre vom 29. August 1893 bestimmte die Aufstellung 6 Küstenbezirksämtern, die die Funktionen der Vermessungsdirigenten übernahmen:

 

Küstenbezirksamt I in Neufahrwasser für die Küsten Ost- und Westpreußens

Küstenbezirksamt II in Stettin für die Küsten Mecklenburgs und Pommerns

Küstenbezirksamt III in Kiel für die Ostküste Schleswig-Holsteins und Lübecker Bucht

Küstenbezirksamt IV in Hamburg für die Westküste Schleswig-Holstein ausschließlich Elbegebiet

Küstenbezirksamt V in Hamburg für das Elbe- und Wesergebiet

Küstenbezirksamt VI in Wilhelmshaven für das Jadegebiet, Helgoland und Ostfriesische Küste.

 

Am 14. November 1906 wurde die Neugliederung der Küstenbezirksämter. Im Nordseebereich wurden die bis dato drei Ämter wurden auf zwei reduziert, das Amt V aufgelöst, das Elbegebiet dem Amt IV zugeschlagen, das Wesergebiet dem Amt VI, das zudem in Küstenbezirksamt V umbenannt wurde.

Küstenbezirksinspektoren bis 1919:

Die Amtsleiter trugen die Bezeichnung "Küstenbezirksinspektor". Die Funktion wurde von Seeoffizieren im Range Korvettenkapitän (KK), Fregattenkapitän (FK) oder Kapitän zur See (KzS) ausgeführt

Küstenbezirksinspektoren des Küstenbezirksamtes VI:

30.08.1893 - 14.09.1895

15.09.1895 - 31.03.1896

01.04.1896 - 28.05.1901

29.05.1901 - 14.11.1906

KzS Oscar Klausa

KK/KzS Robert Wachenhausen

KzS Max Heßner

FK/KzS Georg Wilde


Küstenbezirksinspektoren des Küstenbezirksamtes V (nach Umstrukturierung u. Umbennung):

15.11.1906 - 08.03.1913

09.03.1913 - 02.09.1914

03.09.1914 - 31.03.1918

01.04.1918 - 00.11.1918

00.11.1918 - 20.06.1919

KzS Georg Wilde

KzS Heinrich Trendtel

KzS Richard Koch

FK Otto Barth

KzS Richard Koch


- Sämtliche Bilder und Karten auf dieser Webpräsenz können per Klick auf das Bild vergrößert werden.

 

- Straßennamen: es werden die zeitgenössischen Namen genannt, die heutigen Namen stehen in Klammern dahinter

 

- Zitierte Texte, Verträge usw. wurden in originaler, zeitge-nössischer Schreibweise übernommen